8. Kaiserschießen in Louisendorf

BSV Louisendorf hat die 1. Kaiserin der Vereinsgeschichte



Louisendorf. Am Samstag, dem 09.06.2018 hat bei strahlendem Sonnenschein das 21. Prinzen- und das 8. Kaiserschießen des Bürgerschützenvereins Louisendorf 1923 e.V. statt. Traditionell wird seit dem 60-jährigem Vereinsjubiläum im Jahre 1983 unter den gekrönten Häuptern des Vereins alle 5 Jahre im Rahmen eines Vogelschießens der Kaiser ermittelt.

Vor dem Kaiserschießen war aber zuerst die Jugend dran einen neuen Prinzen / neue Prinzessin zu finden. Am frühen Nachmittag begannen die Jungschützen und Chalien Beeker konnte mit dem 86. Schuss den Kopf des Vogels ergattern, der rechte Flügel wurde erfolgreich von Marius Mohn nach dem 47. Schuss gestutzt. Emely Sommerfeld konnte mit dem 35. Schuss dem Vogel den linken Flügel ihr eigen nennen.

Danach wurde ein Nachfolger des Prinzen Stephan Peerenboom gesucht. Bei dem Schießen um die Prinzenwürde ging erfolgreich Emely Sommerfeld hervor, welche den Vogel mit dem 216. Schuss um 16:21 Uhr abschoss. Damit wird sie mit der Kirmes am 15.09.2018 als neue Prinzessin gekürt. Zwischenzeitlich konnten sich die Anwesenden mit Kaffee und Kuchen stärken. Der erste Vorsitzende des BSV Louisendorf, Heinrich Hoffmann begrüßte anwesenden Könige und Königinnen des Vereins sowie die Gäste. Der Ortsvorsteher Jürgen Graven richtete stellvertretend für den Bürgermeister Grußworte an die Schützengemeinschaft.

Als amtierender Kaiser eröffnete Peter Litjes das 8. Kaiserschießen. Von den insgesamt 34 Königen und Königinnen des Vereins nahmen insgesamt 17 am Kaiserschießen teil. Es wurde ein langer und spannender Wettkampf, denn der Vogel stellte sich als sehr hartnäckig heraus. Ca. zwei Stunden und 322 Schuss später konnte Ulrike Beekmann den Vogel von der Stange holen und erlangt damit als erste Kaiserin des Vereins die Kaiserwürde.

Bereits 2003 löste Ulrike Beekmann Peter Litjes als amtierenden König ab. Nun, 15 Jahre später übernimmt sie mit der Louisendorfer Kirmes die Kaiserwürde von Peter Litjes.