Förderverein Kirche

Unter diesem Link ist die Beitrittserklärung zu finden.

Nach der Gründung Louisendorfs 1820 wurde die Betreuung der meist evangelischen Siedler durch die umliegenden evangelischen Gemeinden Pfalzdorf, Moyland, Uedem und Kalkar gewährleistet. Seit 1839 gab es in Louisendorf eine eigene Schule und auf Initiative des Moyländer Pfarrers von Schütz wurde 1852 ein eigenes Pfarrhaus gebaut. Ab 1853 erfolgte die Bestellung eines sogenannten Pfarrverwesers, dem ab 1855 durch den preußischen König ein Pfarrgehalt zugestanden wurde. Bis 1857 wurde die pfarramtliche Betreuung durch Moyland durchgeführt, danach kam es zur Wahl des ersten Pfarrers Karl Ludwig Gottfried Reinhold.

1861 wurde die Elisabethkirche fertiggestellt. Im Inneren befinden sich die vom Kalkarer Bildhauer A. Sabisch gestaltete Kanzel und der Altar. Die Kanzel stellt die Geschichte des „Verlorenen Sohnes“ bildhauerisch dar. Der Altartisch wurde Mitte der 60er Jahre in der katholischen Nikolaikirche in Kalkar als Zelebrationsaltar aufgebaut. Im Rahmen der Neugestaltung des Kircheninnenraumes in Kalkar musste er von dort weichen und hat 1998 in der Louisendorfer Elisabethkirche eine neue Heimat gefunden; er ist eine Bereicherung für die Innengestaltung.

Im ansonsten sehr schlicht gehaltenen Innenraum der Kirche befindet sich nur ein Wandteppich der Xantener Künstlerin Lotte Marx-Colsmann, der den Sonnengesang von Franz von Assisi darstellt. Die Orgel wurde 1960 durch die Werkstatt Peter aus Köln erbaut.

Die Pfarrer der Kirchengemeinde Louisendorf:

  • 1896-1900 Nikolaus Imig
  • 1901-1908 Hermann Zurhellen
  • 1908-1943 Alwin Ulrich Oppel
  • 1948-1952 Kurt Schreiber
  • Danach Vertretungen und pfarramtliche Verbindung mit Moyland, langjährig durch A. Filippow
  • 1981 – 2016 Pfarrer Klaus Bender (1.Vorsitzender des Fördervereins bis 2016)
  • Ab Juni 2017 Pfarrer Christoph Rau

Der Förderverein wurde im Jahre 2006 von Pfr. Bender ins Leben gerufen, um das Baudenkmal Elisabethkirche zu erhalten und notwendige Renovierungsmaßmen zu unterstützen. Ab Juni 2016 übernahm Frau Brigitte Westerhoff den 1. Vorsitz im Förderverein.